Onlineshopping

Etwas, was Ebay tatsächlich Amazon voraus hat, sind die sehr schönen Filtermöglichkeiten bei der Produktsuche. Diese basieren auf Artikelmerkmalen, die der Verkäufer in seinem Angebot angeben kann und immer häufiger muss. Durch einheitliche Artikelmerkmale werden Produkte für die Käufer vergleichbar, was einen Marktplatz attraktiver macht.

Das System der Artikelmerkmale gibt es bei ebay schon seit Ewigkeiten. Lange ist man als Verkäufer einfach darüber hinweg gescrollt, weil man das nicht für wichtig gehalten hat und weil die Artikelmerkmale, die manchmal abgefragt werden, auch nicht für jeden Artikel wirklich Sinn ergeben. Doch mit der Einführung der Suchfilter ist es extrem wichtig geworden, bei jedem seiner Angebote genau darauf zu achten, dass die Artikelmerkmale auch hinterlegt sind.

Unsichtbar in der Suche ohne Artikelmerkmale

Nehmen wir mal an, ihr verkauft T-Shirts und habt die in verschiedenen Farben und Größen. Nun versetzt euch in die Lage eines Kunden, der nach einem roten T-Shirt in XXL für Herren sucht. Wollt ihr euch durch die Tausenden Angebote von T-Shirt- Händlern durchklicken, die graue, weiße und schwarze T- Shirts für Damen, Herren und Kinder in den Größen S, M, L, XL und XXL anbieten. Sicherlich nicht. Dieser Kunde wird also die Suchfilter bei ebay nutzen, um nur rote T-Shirts in der entsprechenden Größe für Herren angezeigt zu bekommen.

Wie filtert ebay nun aber die Angebote in der Kategorie T-Shirts, also woher weiß ebay, wer rote XXL- Shirts für Männer anbietet? Richtig, über die Artikelmerkmale, die ihr in eurem Angebot hinterlegt. Habt ihr keine Artikelmerkmale hinterlegt, weil ihr der Meinung seid, dass es ausreichend ist, wenn man auf dem Bild sieht, dass das Shirt rot ist und im Titel ja auch die Größe angegeben ist,, dann ist euer Angebot für den Beispiel- Kunden unsichtbar, denn für die Filterfunktion werden Titel und Artikelbeschreibung nicht ausgewertet. Wenn der Kunde dagegen in das Suchfeld „rotes XXL T- Shirt“ eingibt, habt ihr eine Chance angezeigt zu werden. Nach Angaben von ebay filtern aber mehr als 50% der Käufer die Suchergebnisse, insbesondere bei der mobilen Suche. Der Filter „Farbe= Rot“ führt nur zur Anzeige eines Angebots, wenn dort das Artikelmerkmal „Farbe = Rot“ auch hinterlegt ist. Wer dieses Feld offen lässt, , wird keinem Kunden angezeigt, der explizit nach roten Shirts filtert.

Bei Amazon könnt ihr zwar auch z.B. Varianten- Angebote mit unterschiedlichen Farben einstellen, aber ihr könnt als Käufer nicht wirklich filtern. Euch werden bei Amazon zwar auf der linken Seite die Kategorien angezeigt, die für euren Suchbegriff in Frage kommen, doch eine exakte Filterfunktion gibt es hier nicht.

Ebay macht schon seit Jahren in verschiedenen Kategorien verschiedene spezifische Artikelmerkmale verpflichtend. Ihr könnt also gar kein Angebot mehr einstellen, wenn ihr bei einem T- Shirt nicht das Artikelmerkmal Farbe ausfüllt (und einige andere). Für bestehende Angebote werden die Angaben ebenfalls verpflichtend und wer das ignoriert, verliert möglicherweise ein sehr gut laufendes Angebot, denn Angebote mit fehlenden verpflichtenden Artikelmerkmalen werden irgendwann einfach beendet. Auf dieser Seite findet ihr Tabellen für alle wichtigen Kategorien, in denen in diesem Jahr neue Artikelmerkmale verpflichtend werden.

Ebay: Weitere Artikelmerkmale werden verpflichtend: Fazit

Vollständige Artikelmerkmale in euren Angeboten sind das beste SEO, das ihr bei ebay machen könnt. Mit keiner anderen – und vor allem mit keiner so einfachen Maßnahme – könnt ihr die Sichtbarkeit eurer Angebote bei ebay deutlich erhöhen.

Alles rund um Ebay und Amazon könnt ihr in meinem Buch „Erfolgreich verkaufen auf Ebay, Amazon & Co“ nachlesen, das ich jedem Einsteiger gerne ans Herz legen möchte. Das Buch ist ein umfassender Ratgeber nicht nur für den Verkauf auf Amazon sondern für den Einstieg ins Online- Business. Von Gewerbeanmeldung, Förderungsmöglichkeiten und Steuerfragen über Wareneinkauf, Verpackungs-, Versand- und Payment- Lösungen bis hin zu Marketing, Suchmaschinenoptimierung und abgerundet mit jeder Menge rechtlicher Tipps zu Verbraucherschutz, Handels- und Markenrecht ist dies der ultimative Reader für Einsteiger und Fortgeschrittene in der Welt von Ebay & Amazon.

Von Kai

Kai war zehn Jahre in der Arbeitsrechts- Beratung einer Gewerkschaft tätig, bevor er sich 2011 als Online- Versandhändler selbstständig gemacht hat. Auf Sellercamp teilt er seine Erfahrungen mit ebay, Amazon & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen