Verkauft ihr schon auf Otto.de? Vermutlich nicht, denn Otto war in den vergangenen Jahren zum einen sehr wählerisch und zum anderen sehr langsam bei der Zulassung von Händlern auf seiner Plattform. Der schleichende Prozess vom Versandhandel mit dem Hochglanzkatalog hin zur attraktiven Marktplatz- Plattform soll ab Frühjahr 2020 nun aber deutlich Fahrt aufnehmen.

Verkaufen auf Otto.de – Otto will automatisierte Anbindung forcieren

Das Hauptproblem war in der Vergangenheit vor allem die manuelle Anbindung neuer Händler an die Otto- Infrastruktur. So wollte der Hamburger Versandgigant genau unter die Lupe nehmen und damit natürlich langfristig auch ein hohes Serviceniveau halten.
Für 2020 hat der Otto- Konzern nun aber angekündigt, dass sich „neue Partner im Self Service anbinden werden können“. So wird beim Wachstum erheblich Tempo gemacht, denn in den vergangenen Jahren führten die bisherigen Anbindungsprozesse dazu, dass interessierte Händler in immer längeren Wartelisten hingehalten wurden.

Ob automatisierte Anbindung allerdings auch zu einer schnelleren Zulassung interessierter Marktplatz- Partner führt, wie Otto externe Händler nennt, bleibt abzuwarten. Offenbar hat Otto vor, Händler aus den Bereichen Einrichten und Wohnen, Fashion und Lifestyle oder Technik bevorzugt in das Sortiment aufzunehmen, da dies seit jeher der Kernbereich von Otto ist.

Personelle Neuausrichtung Richtung Marktplatz

Auch personell stellen sich die Hamburger neu auf und scheinen mit den ehemaligen Amazon- Mitarbeitern Bodo Kipper (neuer Bereichsvorstand Handel & Marktplatz) und Sergio Bucher (Vorstand Brands & Retail) die Weichen klar in Richtung Entwicklung zum Marktplatz und damit zur Amazon- Konkurrenz zu stellen, wie Shopanbieter.de mitteilt.

Ausführlicher könnt ihr das alles in meinem Buch „Erfolgreich verkaufen auf Ebay, Amazon & Co“ nachlesen, das ich jedem Einsteiger gerne ans Herz legen möchte. Das Buch ist ein umfassender Ratgeber nicht nur für den Verkauf auf Amazon sondern für den Einstieg ins Online- Business. Von Gewerbeanmeldung, Förderungsmöglichkeiten und Steuerfragen über Wareneinkauf, Verpackungs-, Versand- und Payment- Lösungen bis hin zu Marketing, Suchmaschinenoptimierung und abgerundet mit jeder Menge rechtlicher Tipps zu Verbraucherschutz, Handels- und Markenrecht ist dies der ultimative Reader für Einsteiger und Fortgeschrittene in der Welt von Ebay & Amazon.

Wenn ihr ein Geschäftskonto benötigt, schaut euch doch mal meine Übersicht über die besten kostenlosen Geschäftskonten an.

Von Kai

Kai war zehn Jahre in der Arbeitsrechts- Beratung einer Gewerkschaft tätig, bevor er sich 2011 als Online- Versandhändler selbstständig gemacht hat. Auf Sellercamp teilt er seine Erfahrungen mit ebay, Amazon & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.