Paypal

Mit der Einführung der ebay Zahlungsabwicklung hat der Zahlungsdienstleister Paypal mit einem Schlag Tausende von Geschäftskunden verloren, die ihre ebay- Verkäufe überwiegend über die ehemalige ebay- Tochter abgewickelt haben. Viele dieser Geschäftskunden liegen nun brach und kosten Paypal nun Geld. Zum 30. Juli 2021 soll nun eine Paypal Inaktivitätsgebühr für Händler eingeführt werden.

Paypal Inaktivitätsgebühr nur für gewerbliche Händler

Von der Einführung dieser Inaktivitäts- Gebühr sind ausschließlich gewerbliche Paypal- Konten betroffen, die in den letzten zwölf Monaten keine Aktivität aufgewiesen haben. Als Aktivität gilt in dem Zusammenhang das Einloggen in den Account sowie das Senden oder Empfangen von Geld. Wer sich also mindestens einmal pro Jahr in sein Paypal- Konto einloggt wird von der Paypal Inaktivitätsgebühr verschont.

Offenbar gibt es eine Reihe von Händlern, die ihr Paypal- Geschäftskonto ausschließlich für die Abwicklung von ebay- Verkäufen genutzt haben. Mit Wegfall des direkten Empfangs von Zahlungen auf der ebay Plattform nach Einführung der neuen ebay Zahlungsabwicklung wird das Paypal- Konto zumindest hierfür nicht mehr gebraucht. Offenbar haben viele Händler noch ein privates Paypal- Konto für ihre Einkäufe, so dass das gewerbliche Konto brach liegt. Für Paypal entsteht durch solche Karteileichen ein nicht unerheblicher Administrationsaufwand, der auch mit Kosten verbunden ist.

Die Gebühr für Inaktivität will Paypal bei zehn Euro deckeln. Zudem soll die Gebühr nur aus vorhandenem Guthaben erhoben werden. Wer also mehr als zehn Euro Guthaben auf seinem Paypal- Konto hat, der wird mit einer Inaktivitäts- Gebühr von zehn Euro belastet. Wer nur 5,50 Euro auf seinem Konto hat, dem werden auch nur die 5,50 Euro abgezogen. Wer kann kein Guthaben auf dem Konto hat, bleibt von der Gebühr verschont.

Ganz offensichtlich will Paypal mit Einführung dieser Inaktivitätsgebühr inaktive Händler zur Schließung seines Paypal Geschäftskontos bewegen. Das allerdings sollten sich Händler gut überlegen, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass man auf die Daten von Paypal- Transaktionen z.B. im Rahmen einer Steuerprüfung noch mal zurückgreifen muss. Insofern scheint zumindest zum jetzigen Zeitpunkt das regelmäßige Einloggen in sein Konto die bessere Alternative zu sein.

Die Inaktivitätsgebühr soll erstmalig und nach vorheriger Warnung durch Paypal im Dezember 2021 erhoben werden. Mehr Infos gibt es auf dieser Paypal- Seite.

Paypal führt Inaktivitätsgebühr für Händler ein – Fazit

Tausende Händler- Konten bei Paypal sind mit Einführung der neuen Ebay Zahlungsabwicklung auf einmal inaktiv geworden. Paypal will Händler nun mit einer Inaktivitäts- Gebühr in Höhe von zehn Euro dazu bewegen, das Konto entweder zu nutzen oder zu schließen. Aktuell könnt ihr der Gebühr noch durch einmaliges Einloggen pro Jahr entgehen und wer Paypal noch in seinem eigenen Shop oder auf anderen Plattformen wie Hood.de nutzt, ist sowieso auf der sicheren Seite.

Alles rund um Ebay und Amazon könnt ihr in meinem Buch „Erfolgreich verkaufen auf Ebay, Amazon & Co“ nachlesen, das ich jedem Einsteiger gerne ans Herz legen möchte. Das Buch ist ein umfassender Ratgeber nicht nur für den Verkauf auf Amazon sondern für den Einstieg ins Online- Business. Von Gewerbeanmeldung, Förderungsmöglichkeiten und Steuerfragen über Wareneinkauf, Verpackungs-, Versand- und Payment- Lösungen bis hin zu Marketing, Suchmaschinenoptimierung und abgerundet mit jeder Menge rechtlicher Tipps zu Verbraucherschutz, Handels- und Markenrecht ist dies der ultimative Reader für Einsteiger und Fortgeschrittene in der Welt von Ebay & Amazon.

Wenn ihr auf der Suche nach einem kostenlosen Geschäftskonto seid, schaut euch meine Empfehlungen zu Geschäftskonten an.

© des Titelbilds liegt bei Paypal.

Von Kai

Kai war zehn Jahre in der Arbeitsrechts- Beratung einer Gewerkschaft tätig, bevor er sich 2011 als Online- Versandhändler selbstständig gemacht hat. Auf Sellercamp teilt er seine Erfahrungen mit ebay, Amazon & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.