Ebay Gutscheincodes

Ebay ist im Vergleich zu Amazon sehr spät ins Anzeigengeschäft eingestiegen, forciert dieses jetzt dafür umso gewaltiger. Jetzt hat ebay die Beta- Version von Anzeigen Erweitert vorgestellt, die nach dem Pay per Click System funktioniert und auch sonst sehr an Amazon Sponsored Ads angelegt ist.

Der große Unterschied zwischen Anzeigen bei ebay und bei Amazon war bisher, dass man bei ebay pro Verkauf gezahlt hat, während Amazon seit jeher das Pay per Click- System präferiert. Während man bei Amazon also nicht so genau weiß, wie viel man pro verkauftem Artikel bezahlt, weil das davon abhängt, wie viele Klicks auf die eigene Werbung für einen Verkauf benötigt werden, weiß man das bei ebay bisher sehr genau. Man bietet bei ebay bisher einen prozentualen Anteil vom Verkaufserlös pro Verkauf. Das macht die Anzeigenkosten berechenbarer. Nun führt ebay darüber hinaus aber noch die Möglichkeit ein, auf die Top- Position über den Suchergebnissen zu bieten und dafür pro Klick auf die Anzeige zu bezahlen.

Ebay Anzeigen Erweitert – wie funktioniert das?

Die neuen ebay Anzeigen Erweitert funktionieren im Grunde genau wie eine manuelle Sponsored Ads Kampagne bei Amazon. Man bietet also in der Regel auf Keywords, also Suchbegriffe, mit denen potentielle Käufer nach dem eigenen Produkt suchen. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, eine Liste mit negativen Keywords festzulegen, zu denen die eigene Anzeige also nicht ausgespielt werden soll.

Im Moment sollen die erweiterten ebay Anzeigen lediglich für die Top- Positionen oberhalb der Suchergebnisse verfügbar sein. Man kann also z.B. auf den Suchbegriff “Bosch Waschmaschine” bieten und wird dann über den Suchergebnissen für jeden angezeigt, der nach “Bosch Waschmaschine” sucht.

Neben der Höhe des Gebots soll es laut ebay aber auch auf die Qualität des Angebots, die Höhe des Tagesbudgets und die Anzeigenqualität der Mitbewerber ankommen.

Ebay Anzeigen Erweitert – wie erstelle ich eine Kampagne?

Um eine erweiterte PPC Kampagne zu erstellen, geht ihr im Verkaufsmanager Pro auf Marketing und dann auf “Neue Kampagne erstellen”. Hier könnt ihr nun wählen, ob ihr eine normale Pay per Sale Kampagne erstellt oder eine erweiterte Pay per Click Kampagne. Das Einrichtungsformular, das sich dann öffnet, sieht sicherlich nicht zufällig genauso aus wie bei Amazon. Ihr legt einen Namen für die Kampagne und ein Tagesbudget fest.

Ebay Anzeigen erweitert Kampagne erstellen

Im nächsten Schritt wählt ihr aus eurem Sortiment einen oder mehrere ähnliche Artikel aus. Hier bietet euch ebay immerhin anders als Amazon eine Orientierung, welche Artikel sinnvoll beworben werden können, indem die Impressions angegeben werden, die das Angebot bisher erzielt hat.

Ebay PPC Kampagne Keywords auswählen

Im letzten Schritt könnt ihr für die gewählten Keywords Gebote abgeben. Es steht euch frei, für bestimmte Gebote höhere oder niedrigere Gebote auszuwählen oder ein generelles Gebot für alle Keywords. Ebay gibt (wie Amazon) eine Spanne für ein empfohlenes Gebot vor. Dann müsst ihr nur noch auf Starten klicken und die Kampagne geht online.

Ebay Anzeigen erweitert Gebote festlegen

Sind erweiterte Anzeigen bei ebay sinnvoll?

Für ebay ist das neue Anzeigenformat natürlich sinnvoll. Sehr spät hat ebay bemerkt, dass das Anzeigengeschäft eine Gelddruckmaschine ist. Für den Verkäufer stellt sich das natürlich zwiespältig dar, denn jeder Euro, den man für Werbung ausgibt, geht von der Marge ab. Bei den Pay per Sale Kampagnen, die es ja weiterhin gibt, ist es in der Regel ein Betrag zwischen fünf und zehn Prozent des Verkaufspreises. Es ist zu befürchten, dass man zukünftig zusätzlich dazu noch die PPC- Kampagnen schalten muss, um überhaupt irgendetwas zu verkaufen.

Schon heute ist es leider so, dass man ein Angebot kaum noch durch organische Optimierung in den Suchtreffern hoch bekommt. Auch der Glaube, dass man zeitlich befristet ein Angebot bewerben kann und die Werbung dann reduzieren kann, wenn der Artikel erst einmal gut läuft, ist ein Trugschluss. Beendet man die Werbung für einen Artikel, geht er auch sehr schnell in den Suchergebnissen runter, weil es einfach zu viele andere Verkäufer gibt, die ihre Artikel weiterhin bewerben. So sind bei mir z.B. zwischen 80 und 90% der Verkäufe auf Anzeigen zurückzuführen und nur ein kleiner Anteil unter 20% auf organisches Ranking.

Da die Margen im Onlinehandel nicht so riesig sind, dass man mal eben zehn Prozent des Verkaufspreises zusätzlich zu der Verkaufsprovision für Werbung an ebay zahlen kann, wird der Ausbau des Anzeigengeschäfts mittelfristig zu deutlichen Preiserhöhungen auf dem Marktplatz führen.

Alle Details zu dem neuen erweiterten Anzeigenformat bei ebay gibt es auf der ebay- Webseite.

Ebay Anzeigen Erweitert mit Pay per Click – Fazit

Für ebay ist das neue Anzeigenformat voraussehbar eine Gelddruckmaschine. Für Verkäufer laufen die Werbekosten durch neue Anzeigenformate, die man bespielen werden muss, um sichtbar zu bleiben, zusehends aus dem Ruder.

Alles rund um Ebay und Amazon könnt ihr in meinem Buch „Erfolgreich verkaufen auf Ebay, Amazon & Co“ nachlesen, das ich jedem Einsteiger gerne ans Herz legen möchte. Das Buch ist ein umfassender Ratgeber nicht nur für den Verkauf auf Amazon sondern für den Einstieg ins Online- Business. Von Gewerbeanmeldung, Förderungsmöglichkeiten und Steuerfragen über Wareneinkauf, Verpackungs-, Versand- und Payment- Lösungen bis hin zu Marketing, Suchmaschinenoptimierung und abgerundet mit jeder Menge rechtlicher Tipps zu Verbraucherschutz, Handels- und Markenrecht ist dies der ultimative Reader für Einsteiger und Fortgeschrittene in der Welt von Ebay & Amazon.

Wenn ihr auf der Suche nach einem kostenlosen Geschäftskonto seid, schaut euch meine Empfehlungen zu Geschäftskonten an.

Von Kai

Kai war zehn Jahre in der Arbeitsrechts- Beratung einer Gewerkschaft tätig, bevor er sich 2011 als Online- Versandhändler selbstständig gemacht hat. Auf Sellercamp teilt er seine Erfahrungen mit ebay, Amazon & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.